Elektrikerarbeiten fertig – Fazit

Hier mal wieder ein Update nach längerer Zeit.
Der Elektriker hat es tatsächlich dieses Jahr noch geschafft seine Restarbeiten durchzuführen. Im Gegensatz zu den anderen Gewerken kam dann auch die Rechnung sehr zügig und wir konnten dieses Kapitel endlich abhaken.
Wir bereits mehrfach erwähnt hatte sich der Elektriker einen riesen Schnitzer u.a. mit der Netzwerkverkabelung geleistet. Hier wurde im Obergeschoß die doppelte Netzwerkverkabelung vergessen und konnte auch nachträglich nicht mehr eingebaut werden. In der Rechnung wurden allerdings nur die nicht verbauten Netzwerkdosen und Kabel gut geschrieben. Dass aber durch die fehlende Verkabelung nicht nur nicht die vereinbarte Leistung gebracht wurde sondern auch noch ein Schaden enstand wurde in keinster Weise berücksichtigt. Denn für das Geld was mir „gutgeschrieben“ wurde bekomme ich sicher keinen Elektriker welcher die Wände schlitzt, die fehlenden Kabel verlegt, anschließt, die Wände wieder verspachtelt und übertapeziert.
Wiederum muss man dem Elektriker zugute halten dass er auch zusätzliche Arbeiten unkompliziert erledigte und hierfür nur wenig extra berechnete.

Fazit:
Ich hätte mir einiges mehr an Kommunikation gewünscht, so hätten viele Fehler und Probleme gar nicht erst entstehen müssen. Weiterhin hat sich dieses Gewerk wohl ordentlich an Arbeit übernommen wie ich immer wieder feststellen musste.
Zugesagte Termine konnten nicht eingehalten werden und Absagen kamen quasi erst auf Nachfrage. Es wurde nicht ans Telefon gegangen, versprochene Rückrufe fanden meist nicht statt und die EMail Kommunikation war eine Katastrophe.
Offen ist immer noch ob die Stadt Burgdorf informiert wurde den Stromkasten für Baustrom abzubauen. Laut Bauleiter und Sekretariat des Elektrikers dauert dies wohl immer etwas. Allerdings sind mittlerweile fast 4 Monate vergangen. Wir werden uns nun wohl selber darum kümmern müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*