Neuigkeiten im September

In 2 Wochen wollen wir endlich in unser neues Haus einziehen. Nach den letzten Wochen in denen wir uns mit weiterer Eigenleistung in diversen Nachtschichten eingebracht haben wird dass auch endlich Zeit.
Am letzten Wochenende haben wir, in vielen Stunden, mit nur 2 Schubkarren, 3 Schaufeln und 5 Helfern bewaffnet 50m³ Erde auf dem Grundstück verteilt.


Heute bin ich endlich mit den 90m² Laminat verlegen fertig geworden, hier hatten wir tatkräftige Unterstützung aus der Familie. Außerdem wurde noch die Treppe geschliffen und grundiert. Morgen ist geplant die Treppe im finalen Farbton anzustreichen bevor nächsten Dienstag die Stufen eingebaut werden. Auch soll das Gäste Bad morgen komplett fertig gestrichen werden ( Decke / Wand ab Fliesenspiegel).

Ich muss aber leider noch von einigen negativen Ereignissen der letzten Woche berichten.

Beim Laminatlegen ist mir aufgefallen dass der Estrich im Flur oben eine schöne Wölbung hat wodurch die Fußleisten zur Treppe hin in unterschiedlichen Höhen hängen.


Es scheint auch so als würden die Mauern zur Abstellkammer hin in leicht versetzten Position stehen. Ich bin gespant wie dort die Tür eingebaut werden soll – wahrscheinlich so wie die von mir befestigte Fußbodenleiste  – schräg.

Gewerk Elektriker:
Schade, die Zusammenarbeit mit dem Elektriker war am Anfang super hat jetzt aber etwas nachgelassen. Zusätzliche Angebote werden nicht mehr oder erst nach mehrmaligen Nachfragen erstellt (in unserem Fall Aufbau SAT Anlage) und es fehlen noch alle regelbaren Heizungsthermostate (Lieferschwierigkeiten?) und alle Steckdosen / Schalterabdeckungen. Außerdem wurde, wie im letzten Beitrag erwähnt, die doppelte Netzwerkverkabelung nur im Erdgeschoss vorgenommen – im Obergeschoss fehlt diese noch immer.

Gewerk Fliesenleger:
Hat, nach meinen Erwartungen, nur teilweise zufriedenstellende Arbeit geleistet. Uns wurde vom Bauleiter gesagt der Fliesenleger und der Trockenbauer haben sich abgesprochen wie dann folgende Arbeit zustande kommt ist mir echt ein Rätsel:

Was war passiert?
Der Fliesenleger war zuerst da hat seine Randfliesen gesetzt (warum denn bitte schräg?) und der Trockenbauer hat  seinen Rohrkasten auf die abenteuerlichste Weise darüber gebaut.

Weiterhin wurde in der Küche irgendwo an der Wand mit den Sockelfliesen aufgehört obwohl der Fliesenleger gar nicht wissen kann wie und wo die Küche aufgebaut wird .
Die Abschlusskante an der Bodenfliese (zur Tür hin) wurde in der Mitte gestückelt um diese dann krumm zusammen zu setzen sodass ich bloß keine gerade Abschlusskante vom Laminat (Flur) hinbekommen kann.

Gewerk Trockenbauer:
Von diesem Gewerk sind wir mehr als enttäuscht. Unzuverlässig und unsaubere Arbeit an vielen Stellen (siehe Bilder oben). Vieles mussten wir selber nachspachteln oder schleifen damit wir überhaupt die Möglichkeit hatten dort zu tapezieren und zu streichen.

Bauleiter:
Letztendlich fanden wir die Leistung unseres Bauleiters in den letzten Wochen eher mittelmäßig. Terminlich geplante Arbeiten durch Gewerke konnten nicht eingehalten werden und wir mussten immer wieder hinterher telefonieren.

Klar für die teilweise nicht zufrieden stellende Arbeit kann die Baufirma nicht all zu viel da Sie der Auftraggeber ist.
Aber als Auftraggeber muss man doch die Arbeit entsprechend kontrollieren…

Wie geht es nun weiter?
Da nächsten Freitag Vorabnahme ist welche, wie auch die Endabnahme, von unserem Baugutachter begleitet wird haben wir die Möglichkeit die genannten Arbeiten, mit denen wir unzufrieden sind, anzusprechen. Sollte der Gutachter die Arbeiten weniger kritisch sehen werde ich natürlich berichten! Am darauf folgenden Mittwoch ist dann die finale Abnahme geplant.
Wenn ich mir die aktuellen noch zu erledigenden Arbeiten anschaue und die Performance der Gewerke in den letzten Wochen im Hinterkopf habe dann wird dass echt sportlich. Lassen wir uns überraschen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*