Schlagwort-Archive: Bemusterung

Neuigkeiten Ende August – der Countdown läuft

Hallo,

nachdem in letzter Zeit eine Menge Eigenleistung gefragt war und auch immer noch einige Dinge anstehen möchte ich nun ein kurzes Update von der Baustelle geben. Ich orientiere mich mal an den Stichpunkten aus dem letzten Beitrag:

  • Blower-Door-Test -> OK Wert 0,9
  • Einbauen der innen liegenden Fensterbänke -> OK
  • Treppenaufgang Gipskartonplatten anbringen -> OK
  • alle Decken verspachteln -> Mehr oder weniger erledigt, hier bin ich von dem Gewerk enttäuscht. Wir mussten vor dem tapezieren selber noch einiges nachspachteln und schleifen.
  • Elektro(fein)installation -> Offen da doppelte Netzwerkverkabelung im Obergeschoss vergessen wurde und auch noch viele Steckdosen, Rolladenaktoren und Mediendosen fehlen
  • Malerarbeiten inklusive Treppe (Eigenleistung) -> Fast fertig bis auf die Bäder hier wird nach dem Fliesenleger tapeziert und gestrichen. Auch die Treppe muss noch entsprechend bearbeitet werden.
  • Fliesen verlegen -> Offen
  • Boden verlegen (Eigenleistung) -> teilweise erledigt (Laminat verlegt
  • Sanitärinstallation -> Offen
  • Eingangstür -> Offen
  • Versiegeln der Fensterbänke (außen) -> Offen
  • Restarbeiten Fugen (außen) -> OK
  • Anstrich Sockelbereich (außen) -> OK
  • Einbauen der Treppenstufen & des Geländerhandlaufs -> Offen
  • Installation Rollläden -> OK
  • Anschluss Erdkabel für Beleuchtung Auffahrt und Stromversorgung der Pumpe im Garten -> Offen
  • Bohren der restlichen Zugänge zur Be- und Entlüftung im Obergeschoss -> OK wenn auch anders als „bemustert“ (in der Decke anstatt im Boden – was bei der Art des Hauses wohl auch normal ist wobei ich mich dann frage warum wir dass überhaupt „bemustert“ haben)
  • Einbau Innentüren -> Offen
  • sicher noch andere Sachen die ich gerade nicht aufm Schirm habe…

Wir sind in den letzten Wochen doch etwas enttäuscht worden z.B. von der Arbeit  der Trockenbauer. Beim tapezieren hat man hier gerade im Giebelbereich bzw. dem Übergang zur Dachschrägen gesehen dass ein (2cm) Versatz vorhanden ist. Auch wurde viele Fehlstellen gar nicht oder ungenügend gespachtelt und geschliffen. Der Bauleiter bot mir zwar an dass die Trockenbauer die Stellen ausbessern aber er kannte unseren Zeitplan und wann wir Tapezieren und Streichen wollten. Hier hätte es dann einige Verzögerungen gegeben und viel Helfer hätten umkoordiniert werden müssen .
Er meinte er lässt sich dafür etwas einfallen – ich bin gespannt, auch ob er der Rechnungsabteilung mitgeteilt hat dass Sie uns die nicht in Anspruch genommenen TÜV Besuche gutschreiben. Wenn ich allerdings an die letzte Rechnung denke welche auch wieder fehlerhaft war gehe ich eher davon aus dass wir hier nochmal aktiv werden müssen.

Heute wurden die Termine zur Vor-(13.09.2014) und Endabnahme (17.09.2014) festgelegt.
Diese Woche sollten eigentlich die Elektriker und Fliesenleger fertig werden, laut mit dem Bauleiter abgesprochenen Zeitplan, sodass wir dann am kommenden Wochenende das restliche Laminat verlegen können.
Außerdem wurde für die Woche  60m³ Mutterboden bestellt welcher vorne auf dem Grundstück verteilt wird bevor dann nächste Woche der Schotter als Grundlage für die Pflasterarbeiten kommt. Wir werden die Pflasterarbeiten wohl erst in Angriff nehmen wenn wir im Haus wohnen weil es noch zu viele andere Dinge zu erledigen gibt.
Da sich leider in den letzten Wochen außer dem Gas Zählerstand nicht wirklich etwas verändert hat gibt es diesmal auch keine Bilder. Ich hoffe dann in 2 Wochen, wenn die Treppe kommen soll, wieder etwas posten zu können.

In eigener Sache:
Da wir aufgrund der anderen Raumverhältnisse eine neue Küche gekauft haben müssen wir unsere „Alte“ leider verkaufen. Wer Interesse hat findet alles weitere dazu hier: Küche zu verkaufen

Hausanschlüsse, Geländeplanung, Baustoffhandel, Fugenlüfter & Bemusterung

Hausanschlüsse
Letzte Woche wurden nun alle Hausanschlüsse also Gas, Wasser, Strom, Telekom & Kabel Deutschland verlegt. Nun fehlen noch die Zähler sowie die Anschlussdosen von Telekom und Kabel Deutschland. Mit der Ausführung an sich sind wir zufrieden. Die Anschlüsse wurden schnell und frist gerecht gesetzt, sogar von Kabel Deutschland (andere Geschichte). Allerdings ärgern wir uns etwas über die Ausführung der Leerrohre. Hier hätten wir schon viel früher reagieren müssen. Die Leerrohre wurden im HWR so gesetzt dass die Zähler nun teilweise unter dem Fenster montiert werden müssen und im schlechtesten Fall die Waschmaschine und der Trockner nicht mehr daneben passen obwohl darauf schon während der Baudurchsprache hingewiesen wurde.
Deshalb mein Tipp an alle Bauherren, prüfen Sie rechtzeitig und in den Bauunterlagen wo die Leerrohre für die Hausanschlüsse gesetzt werden und ob genug Platz für die Zähler ist.

Geländeplanung
Aktuell setzen wir uns gerade mit der Geländeplanung auseinander. Oberste Priorität hat da das Pflastern der Einfahrt, der Gehwege und der Terasse. Im Vorgarten und Garten werden wir das Unkraut, hochgewachsene Gras und sonstigen Müll entfernen und zunächst nur Rasen säen.
Heute haben wir dazu einige Gartengeräte und 2 Komposthaufen gekauft.
Durch den Komposthaufen müssen wir keine Abgabe an die Stadt für Biomüll zahlen sondern können den Müll selber entsorgen.
Auch hab ich mir eine Sense geleistet um dem hohen Gras mal zu Leibe zu rücken. Bei der Auswahl der Sense hatte ich extra darauf geachtet dass ich diese sofort einsetzen kann. Auf der Sense, für die ich mich dann entschieden hatte, stand dann auch 2x „mähfertig“, super dachte ich mir, die nehm ich mit. Allerdings musste ich feststellen dass „mähfertig“ = stumpfe Klinge bedeutet. Also nochmal ab zum Baumarkt und einen Schleifstein besorgt. Dazu hab ich mir gerade noch ein paar Youtube Videos zum Umgang mit einer Sense sowie dem Schleifen angeschaut und bin guter Dinge dass das dann morgen was wird 🙂 .

Baustoffhandel
Als wir uns dann die ersten Angebote zu den Materialien fürs Pflastern eingeholt hatten sind wir fast hinten über gekippt wieviel die Baumärkte hier verlangen. Durch einen Tipp haben wir dann einige Informationen und Angebote von einem Baustoffhandel eingeholt. Nicht nur dass die Materialien wie Schotter und Split fast über die Hälfte günstiger sind sie werden auch angeliefert und zwar nicht zu unverschämten Konditionen. Insgesamt haben wir dann wohl einen Bedarf von über 30t Material:

  • ca. 120m Tiefbordsteine
  • 127m² Pflastersteine (rechteckig, schwarz)
  • 11t Split (0-30mm Körung / 10cm als Frostschürze unterm Split)
  • 11t Schotter (2-8mm Körnung / 5cm als Bett für die Pflastersteine)
  • Fugenmörtel
  • Fertigbeton (40kg Säcke)
  • 2,5m³ Grobkies (als Fassadenschutz gegen Spritzwasser)

Auch bei kleineren Mengen lohnt sich auf jedenfall ein Besuch im Baustoffhandel hier spart man wirklich gutes Geld gegenüber den gängigen Baumärkten.

Fugenlüfter
Da in einer der unteren Klinkerreihen und über den Fenstern im Obergeschoß in regelmäßigen Abständen Klinkerfugen als Fugenlüfter offen gelassen wurden, mussten wir uns etwas überlegen was wir gegen eventuellen Insektenbefall tun können.
Wir haben dann bei Amazon Fugenlüftergitter für schmales Geld besorgt und diese dann entweder doppellagig oder zugeschnitten in die Fugenspalten gedrückt. Damit sollte es jetzt für Insekten nicht mehr möglich sein an das Dämmmaterial hinter den Klinkern zu kommen oder noch schlimmer dort ein Nest zu bauen.

Bemusterung
Sanitär
Nachdem wir vor 2 Wochen Sanitärobjekte bemustert hatten liegen uns die Angebote leider immer noch nicht vor. Laut der Firma welche dieses Gewerk ausführt kann die Angebotserstellung bis zu 3 Wochen dauern. Da frage ich mich doch wieso wir nicht schon viel früher bemustern konnten und warum dass nun alles auf den letzten Drücker passieren muss. Auch die Firma bzw. Mitarbeiterin bei der die Sanitärobjekte bemustert wurden hat leider keinen all zu guten Eindruck hinterlassen. Uns wurde gesagt die Mitarbeiter des Fachhandels kennen die Leistungsbeschreibung von Fischer-Bau da diese oft zusammen arbeiten. Leider hatte unsere Ansprechpartnerin weder die Leistungsbeschreibung noch irgendwelche Bauplanunterlagen und fragte uns danach. So wurde uns dann auch gesagt dass im Gäste WC und im Bad die gleiche Größe von Waschtischen verbaut wird. Das hat mich etwas gewundert und als wir wieder zuhause waren haben wir nochmal in die Leistungsbeschreibung geschaut wo klar ersichtlich ist dass der Waschtisch im Gäste WC kleiner ist.
Also nehmen Sie bei etwaigen Bemusterungen am besten immer alle betreffenden Unterlagen mit – damit sind Sie auf der sicheren Seite.

Treppenstufen
Auch die Bemusterung beim Treppenbauer hätten wir uns sparen können. In unserem Festpreis sind Treppenstufen im Buche bereits enthalten. Wir wollen allerdings dunkles Parkett verlegen. Der Farbton des Wunschlaminats passte dann nicht zu den vorhandenen (Beiz-)Mustern (entweder zu rötlich oder zu hell). Die Mitarbeiterin machte daraufhin ein Foto von unserem Wunschlaminat – dies hatten wir extra mitgenommen um einen direkten Abgleich der Farben zu ermöglichen. Uns wurde dann gesagt dass beim Tischler nachgefragt werden müsse ob die Farbe des Laminats mit einer Beizbehandlung getroffen werden könnte. Sie würde sich dann nochmal melden auch mit den Preisen da Sie hierzu nichts sagen könnte. Wir hatten dann noch Nussholztreppenstufen gesehen welche farblich dem Wunschlaminat am nächsten kommen würde. Hier konnte uns ein Preis genannt werden welcher sich allerdings später als zu optimistisch heraus stellte. Ergebnis der Bemusterung war dann dass wir uns nach über einer Woche selber melden mussten um nach zu fragen was die gebeizten Treppenstufen kosten würden. Um dann zu erfahren dass der Tischler schon eine Probe des Laminats bräuchte und kein Foto und dass das Beizen ca. 48€ kostet also nur etwas weniger als die Nussholzstufen welche dann auch teurer waren als beim Bemusterungstermin genannt.

Alles in allem haben mich die Bemusterungstermine „nicht vom Hocker gerissen“. Überall musste man hinterher telefonieren oder den Bauleiter darauf aufmerksam machen dass immer noch keine Angebote vorliegen. Dieser hat sich dann auch mit den entsprechenden Firmen in Verbindung gesetzt wonach wir meist relativ schnell die erforderlichen Informationen bekamen.
Für diese Verzögerungen kann Fischer-Bau natürlich nichts, ärgerlich und zeitaufwendig ist es dennoch.

Bilder folgen dann demnächst wenn ich mir nicht die Sense ins Bein gerammt habe 😉

 

Fliesen Bemusterung

Da das EG nun fertig ist wurden wir dazu aufgefordert die Fliesen zu bemustern.
Wir waren dazu bei der Firma Fliesen Heidbrink in Hannover.
Dort haben wir dann auch relativ schnell unsere Wunschfliesen finden können.
Während der Vertragsverhandlungen mit FischerBau wollten wir größere Fliesen (30×60) im Vertrag inklusive haben und gegen einen entsprechenden Aufpreis kam man unserem Wunsch auch nach. Allerdings ist bei unseren Verhandlungen völlig untergegangen das größere Fliesen nicht nur mehr Kosten bei den Verlegearbeiten sondern auch bei dem Material verursachen.

Deshalb an dieser Stelle eine Info für alle zukünftigen Bauherren (egal mit welcher Baufirma gebaut wird), wenn andere bzw. größere Fliesen vertraglich gewünscht werden dann prüfen Sie bitte auch ob nicht nur die Verarbeitungskosten sondern auch der Materialwert (€/m²) angepasst wird da nun mal größere Fliesen auch mehr kosten.

Hier nun die Fliesen für die wir uns entschieden haben:

Januar 2014

Nach den Problemen mit dem Grundstück startete das neue Jahr um einiges besser. Die Finanzierungsbestätigung der Bank war da und wir lernten unseren Bauleiter bei der Baudurchsprache kennen. Während der Baudurchsprache hatten wir auch unsere erste Bemusterung hier mal einige Fotos:

Wir entschieden uns dann auch für einen externen Gutachter vom VPB (Verband Privater Bauherren) denn eines hatten wir bei der Vertragsdurchsicht und aus diversen Baublogs gelernt – wenn man sich nicht in der Materie auskennt dann sollte man auf jeden Fall Sachverständige zu Rate ziehen. Da wir hier auch einen Posten im Baubudget berücksichtigt hatten haben uns die Kosten auch nicht überrascht. Wir stehen auf dem Standpunkt lieber etwas mehr in Sicherheit investieren als im Nachhinein für etwaige Probleme doppelt zahlen zu müssen.

Am 21.Januar 2014 wurde dann die Bauanzeige eingereicht. Wir haben uns für die Bauanzeige entschieden weil sie weniger kostet und theoretisch auch schneller vom Bauamt freigegeben werden sollte, wir sind gespannt.